Isaak erkennt seinen eigenen Sohn nicht? (1. Mose 27,23)

Um sich von Isaak den Erstgeburts-Segen zu erschleichen, schmieden Rebekka und Jakob einen Plan. Jakob soll so tun, als wäre er Esau (der erstgeborene Sohn). Dazu bekleidet Rebekka den Jakob mit den Kleidern Esaus und zieht Ziegen-Felle über seine Hände und seinen Hals.

Isaak, der im Alter anscheinend erblindet ist (1. Mose 27,1), betastet Jakob und glaubt seinen behaarten Sohn Esau vor sich zu haben, obwohl Jakob mit seiner normalen Stimme redet.

Das Ganze liest sich sehr unglaubwürdig. Würde ein Vater wirklich seinen eigenen Sohn nicht erkennen und sich von einem übergezogenen Ziegenfell täuschen lassen? Die Haare eines Ziegenfells sind ja viel borstiger als die Haare eines Menschen.


1. Mose 27,23
Und er erkannte ihn nicht, denn seine Hände waren haarig wie die Hände seines Bruders Esau; und er segnete ihn.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
« Wie hießen die Frauen Esaus?Über welche Brüder (Mehrzahl) soll Jakob Herr sein? »


Lösungsvorschläge

Von: Sonja
◷ 9 Mai
(vor 2 Monaten)

Man sollte bei der Sache bedenken, daß die beiden Zwillinge sind. Sie unterscheiden sich in der Behaarung, der Stimme und in der Wesensart und aufgrund ihrer Lebensweise auch im Geruch. Wegen des Geruchs läßt seine Mutter ihn Esaus Gewand anziehen, da Kleider immer ein Stückweit nach ihrem Träger riechen. Daß die Stimme sich eher nach Jakob anhört als nach Esau, merkt Isaak (V 22), aber vermutlich wird er sich aufgrund seiner Schwerhörigkeit nicht ganz sicher gewesen sein. Die Behaarung soll durch das Fell der beiden Zicklein (V 9) vorgetäuscht werden. Es ist zwar richtig, daß ältere Ziegen ein ziemlich raues, borstiges Fell haben können, aber das ist bei jungen Ziegen noch nicht der Fall.

Und daß ein Mann, der in einer nomadischen Kultur blind und schwerhörig wird, sich ziemlich alt und nutzlos fühlt und meint, bald zu sterben, finde ich recht gut nachvollziehbar. Was kann er schon noch machen, selbst wenn er ansonsten noch gesund ist und viele Jahre leben kann?

Von: Heiko
◷ 31 Dezember
(vor 2 Jahren)

Würde ein Vater seine zwei Söhne verwechseln, wenn der Sohn es gezielt darauf anlegt? Unter der Rahmenbedinungn, dass der Vater alt und erblindet ist? Womöglich hörte er schlecht? In den Medien liest man immer wieder Berichte vom "Enkeltrick". Er funktioniert bei alten Menschen leider immer wieder. 

Isaak war skeptisch. Am Ende ließ er sich vom Geruch der Kleidung (in die Irre) leiten. 

Waren es tatsächlich ein Ziegenfell mit Haaren? In der KJV (https://www.blueletterbible.org/kjv/gen/27/1/t_conc_27016) steht skin. Im Verwendungsnachweis von https://www.blueletterbible.org/lexicon/h5785/kjv/wlc/0-1/ sieht man, dass das Wort beim Menschen für die Haut verwendet wird. Das Wort kann auch Leder bedeuten. 

Ich halte das durchaus für ein plausibles Szenario. Ziegenleder. Vater alt, blind, im Tastsinn und im Gehör vielleicht auch schon eingeschränkt und langsam im Verstehen. Passt schon. 

Von: Markus M.
◷ 31 Dezember
(vor 2 Jahren)

Isaak lebte nach der Begebenheit noch 43 Jahre. So alt und schlecht beisammen kann er also noch nicht gewesen sein.
Ob man das hebräische Wort עוֹר jetzt mit Leder oder Fell übersetzt macht nicht viel Unterschied, da ja explizit dasteht, dass Esau sehr behaart war. Es war also sicher kein glattes, gegerbtes Leder.

Von: M. H.
◷ 15 Januar
(vor 3 Jahren)

Ihre willkürlichen Überlegungen dazu, die Aussage des Textes für 'unglaubwürdig' halten zu wollen, sind völlig irrelevant.

Ziel und der Sinn einer Täuschung sind es, jemanden über die Wahrheit zu täuschen.

Was sie davon halten oder darüber denken ist für den Wahrheitsgehalt des Wortes Gottes, der Bibel, auch an dieser Stelle völlig irrelevant.

Nicht der Mensch bestimmt Wahrheit. Ihr sich mit dem Wort Gottes nicht im Einklang befindenden Vorstellungsvermögen, ist diesbezüglich von keinerlei Bedeutung.

Von: Markus M.
◷ 17 Januar
(vor 3 Jahren)

Mit Ihrer Behauptung könnte man sich jeden unglaubwürdigen Text schönreden.

Würde die Bibel behaupten „In der Wüste gibt es Ameisen so groß wie Füchse und diese fördern Gold an die Oberfläche“ (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Goldameise) würden Sie es blind glauben, weil es ja in der Bibel steht.

Ich hingegen würde mich fragen, ob das plausibel sein kann. ("Wer nichts weiß, muss alles glauben")

Sie setzen die Wahrheit der Bibel voraus, warum auch immer. Und nun können Sie gar nicht mehr anders denken oder etwas neutral beurteilen. Selbst das unlogischste und unglaubwürdigste Ereignis würden Sie glauben. So etwas nennt man blinder Fanatismus und damit unterscheiden Sie sich nicht von anderen Religionsanhängern, die ebenso nicht mehr neutral denken können.