Wie lange war Israel in Ägypten? (2. Mose 12,40)

In 1. Mose 46,11 sind die Söhne Levis aufgelistet, die zu der Zeit lebten als Jakob nach Ägypten zog (V. 27). Darunter findet sich ein Kehat.

Kehat lebte also bereits als Jakob nach Ägypten kam. Kehat wurde laut 2. Mose 6,18-20 133 Jahre alt, sein Sohn Amram 137 Jahre und dessen Sohn Mose war 80 Jahre, als das Volk auszog (2. Mose 7,7).

Das Volk Israel kann somit also max. 350 Jahre (133+137+80) in Gefangenschaft gewesen sein (und das auch nur unter der Annahme, dass die Personen ihre Söhne am Ende ihres Lebens bekommen haben) und nicht 430 Jahre wie es in 2. Mose 12,40 steht!

Dass der Stammbaum Levi > Kehat > Amram > Mose stimmt wird in 4. Mose 26,57-59 bestätigt.

So nebenbei: Nach 4. Mose 3,39 hatte Mose 22.000 Großcousins.


2. Mose 12,40
Und die Wohnzeit der Kinder Israel, die sie in Ägypten zugebracht haben, ist 430 Jahre.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
1. Mose 46,11
Und die Söhne Levis: Gerson, Kehath und Merari.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
« Welches Wasser war noch übrig, wenn bereits alles Blut war?Woher hatte der Pharao 600 Pferde, wenn alles Vieh der Ägypter bereits tot war? »


Lösungsvorschläge

Von: Gerd Fiedler
◷ 24 Dezember
(vor 6 Monaten)

Abraham bekam von Gott folgende Prophezeiungen in 1. Mose 15

1Mo 15:13  Und er sprach zu Abram: Ganz gewiss sollst du wissen, dass deine Nachkommenschaft Fremdling sein wird in einem Land, das ihnen nicht gehört; und sie werden ihnen dienen, und man wird sie unterdrücken vierhundert Jahre lang. 1Mo 15:14  Aber ich werde die Nation auch richten, der sie dienen; und danach werden sie ausziehen mit grosser Habe. 1Mo 15:15  Du aber, du wirst in Frieden zu deinen Vätern eingehen, wirst in gutem Alter begraben werden. 1Mo 15:16  Und in der vierten Generation werden sie hierher zurückkehren; denn [das Mass der] Schuld des Amoriters ist bis jetzt [noch] nicht voll.

1.) 400 Jahre Unterdrückung seiner Nachkommen.

Der Beginn der 400 Jahre ist bei der Entwöhnung Isaaks sein. Abraham war zu dieser Zeit 105 Jahre alt.

1Mo 21:9  Und Sara sah den Sohn Hagars, der Ägypterin, den sie dem Abraham geboren hatte, spotten.

2.) und danach werden sie ausziehen mit grosser Habe.

 Das hat sich erfüllt beim Auszug aus Ägypten

2Mo 12:35  Und die Söhne Israel hatten nach dem Wort des Mose getan und sich von den Ägyptern silberne Schmuckstücke und goldene Schmuckstücke und Kleidung erbeten. 2Mo 12:36  Dazu hatte der HERR dem Volk in den Augen der Ägypter Gunst gegeben, so dass sie auf ihre Bitte eingegangen waren. So plünderten sie die Ägypter aus.

3.) in der vierten Generation werden sie hierher zurückkehren;

Die Generationen beginnen mit Hezron (1.Mose 46,12) dann Aram; Amminadab; und Nachschon (4.Mose 12,7)

Die 400 Jahre enden nach der Befreiung aus Ägypten.

Setzt man die 400 Jahre aus 1.Mose 15 mit den 430 Jahren aus 2.Mose 12,40 in Verbindung, so kommt man auf das Jahr, in dem Abraham aus Ur gegangen ist. (1.Mose 12,1-3)

Das würde auch mit dem Wort von Paulus übereinstimmen.

Gal 3:17  Dies aber sage ich: Einen vorher von Gott bestätigten Bund macht das vierhundertdreissig Jahre später entstandene Gesetz nicht ungültig, so dass die Verheissung unwirksam geworden wäre.

Von: Markus M.
◷ 24 Dezember
(vor 6 Monaten)

Was Sie schreiben, ist ein eher schlechter Versuch das Problem geradezubiegen.

1) Warum sollte der Beginn der 400 Jahre erst „bei der Entwöhnung Isaaks“ beginnen? Als Gott zu Abram in 1. Mo 15,13 sprach, gab es Isaak noch gar nicht! Außerdem steht ja, dass sie (Abrahams Nachkommen) 400 Jahre lang unterdrückt werden, was auf Isaak, Jakob und Josef ja gar nicht zutrifft.

2) Die Bibel schreibt selbst, dass sich ein Bibelwort erfüllt hat, so etwas nennt man einen Zirkelschluss. Dass es je einen Auszug aus Ägypten gab, wurde nicht bewiesen.

3) Jetzt auf einmal rechnen Sie ab Hezron, obwohl Sie oben noch von Isaak weg gerechnet haben? Wie rechtfertigen Sie diese Zurechtbiegung?

Von: Justus
◷ 25 Januar
(vor 1 Jahr)

Außerdem gibt es nich folgendes:

In Rut 4 wird der Stammbaum aufgelistet, zusammen mit Mt 1 kann man dann Rückschlüsse ziehen: Die Mutter von Boas war die gerettet Rahab aus Jos 2, ihr Mann darf also nach Num 15 nicht aus Ägypten kommen. Perez, wo die Aufzählung dann beginnt, ist außerhalb Ägyptens geboren (Gen 38), und ist dann nach Ägypten ausgezogen. Es dürften also maximal (inklusive Perez, angenommen er sei mit unter inem Jahr nach Ägypten gekommen) 5 Generationen in Ägypten gelebt haben. Sagen wir, der letzte sei mit 120 Jahren ausgezogen, dann hätte jeder seinen Sohn erst mit 66 bekommen dürfen... 

Von: M. H.
◷ 15 Januar
(vor 2 Jahren)

"Welche Angaben zum Aufenthalt des Volkes in Ägypten entsprechen den übrigen biblischen Aussagen?
MASORETISCHER TEXT (Codex Leningradensis):
2. Mose 12,40-41: Und die Zeit, die die Kinder Israel in Ägypten gewohnt haben, ist 430 Jahre…
TEXT DER SEPTUAGINTA: 2. Mose 12,40-41: Und die Zeit, die Israel in Ägypten gewohnt haben, ist 215 Jahre…

Für die Dauer von 215 Jahren spricht 1.):
Galater 3,17 sagt, dass eine von Gott vorher gemachte, bedingungslose Verheißung (das war ein Versprechen über die voll gültige Verfügung des Landes), nicht durch das Gesetz, welches 430 Jahre später gegeben wurde,  für ungültig erklärt oder aufgehoben werden kann.
Die erwähnten 430 Jahre beziehen sich also nicht auf den Aufenthalt in Ägypten, sondern auf die Zeitspanne von der Verheißung an Abraham, bis zur Gesetzgebung am Sinai. Sie inkludieren zwar den 215-jährigen Aufenthalt in Ägypten, gehen aber darüber hinaus zurück bis auf den Zeitpunkt, an dem Abraham die Verheißung durch das Betreten des Landes für sich in Anspruch nahm!

VERHEISSUNG GEGEBEN:
1.Mose 12,2-4 u. Apostelgeschichte7,2-7
Die Verheißung tritt in Kraft, als Abraham mit 75 Jahren das Land betritt  ……. 2083 an.hom.

VERHEISSUNG NOCHMALS DURCH BUND BESTÄTIGT
1.Mose 15,16-18 30 Jahre später wird, durch die Vertreibung Ismaels, das Besitzverhältnis im Sinne des HERRN für Isaak undseine Nachkommen bestätigt (Gal 3,16 u. Apg 7,5-6).

ISAAK, DURCH VERTREIBUNG ISMAELS  ALS ALLEINERBE BESTÄTIGT
400 Jahre vor Gesetzgebung (Apg 7,6)
2113 an. hom.

GESETZ GEGEBEN:
Gesetzgebung am Sinai, 430 nach Verheißung
2513 an.hom.

Für die Dauer von 215 Jahren spricht 2.): 1. Mose 15,16 "Und in der 4. Generation werden sie hierher zurückkehren..." Levi war mit Jakob nach Ägypten gekommen. Seine Tochter Jokebed war die Mutter Moses! Somit gehörten Moses Söhne zur vierten Generation, die ins Land zurückkehrten!

Für die Dauer von 215 Jahren spricht 3.): Bei einer Wachstumsrate von 4,91 % (entspricht in etwa derheutigen Wachstumsrate in einzelnen Ländern Afrikas) wärennach 215 Jahren  die 70 Menschen zu einem 2 Mio. Volk herangewachsen. Siehe  dazu 2.Mose 12,37 bzw. 2.Mose 38,26."
[Aus: Kurt Becker, Arbeitsblätter zur Chronologie der Bibel]

Von: Markus M.
◷ 17 Januar
(vor 2 Jahren)

Vielleicht könnten Sie das nächste mal mit eigenen Worten das Problem erklären, anstatt hier unkommentiert Arbeitsblätter reinzukopieren.

Wenn die 215 Jahre korrekt sind, dann ist 2. Mose 12,40 falsch, denn hier steht ja eindeutig „Und die Wohnzeit der Kinder Israel, die sie in Ägypten zugebracht haben, ist 430 Jahre.“
„In Ägypten“ ist eine genaue Bezeichnung. Das hat nichts mit der Zeitspanne von der Verheißung an Abraham zu tun.

Wenn Sie die sagen, dass der masoretische Text hier falsch ist und die Septuaginta richtig ist, dann stellt sich natürlich die Frage warum korrigiert die LXX hier und an wie vielen anderen Stellen ist der masoretische Text noch falsch?

Von: Daniel Nixdorf
◷ 21 September
(vor 3 Jahren)

Erklärungsmöglichkeit:
In der LXX-Fassung (ab ca. 250 v. Chr. enstandende griechische Septuaginta-Übersetzung des Alten Testaments, welche auch später hauptsächlich als AT-Referenz im vom Vornherein griechisch verfassten Neuen Testament verwendet wird) steht in Exodus 12,40 bzgl. des Aufenthalts geschrieben „in Kanaan und Ägypten“ (analog zum Samaritanischen Pentateuch) und nicht wie im Masoretischen Text bzgl. des Aufenthalts nur „in Ägypten“. Die maximal 350 Jahre in Ägypten von Levi bis Mose wären - wenn man diese Version des Verses ohne die Weglassung von Kanaan als korrekt ansieht - dann nicht mehr das Problem, weil das laut LXX & SP nur ein Teil von den 430 Jahren Gesamtzeit ist (ca. die Hälfte).

LXX: https://www.biblestudytools.com/lxx/exodus/12-40.html
SP: https://eu.stepbible.org/?q=version=SPE%7Creference=2Mo.12
MT: http://www.schlachterbibel.de/de/bibel/2_mose/12/40?hl=1#hl

s.a.: „Paulus war ein genauer Bibelleser, und er las sie auch historisch. Es war ihm wichtig, die Zeitdimension zu verstehen. Einmal machte er eine beiläufige Bemerkung im Galaterbrief: (…) Galater 3,16-17

Paulus rechnet also die Zeit von dem genannten Bund bis zur Gesetzgebung am Sinai mit 430 Jahren. Wir können nun überprüfen, wo im Alten Testament diese 430 Jahre stehen oder wie Paulus darauf gekommen ist. Beim Auszug aus Ägypten steht folgendes: (…) 2. Mose 12,40-41 SCH2000

Das ist ein Widerspruch, denn Abraham bekam die Verheißung ja nicht unmittelbar vor der Übersiedlung seiner Sippe nach Ägypten, sondern Jahrhunderte davor. Entweder beziehen sich die 430 Jahre auf die Zeit vom Bundesschluß bis zum Sinai, oder aber sie beziehen sich von der Ankunft in Ägypten bis zum Sinai. Entweder der Masoretentext hat einen Fehler, oder das Neue Testament. Die Antwort gibt uns wieder die LXX: (…) Exodus 12,40-41

Ärgerlich ist die Fußnote in der LXX-d: „Die LXX halbiert durch Zusatz von und im Land Kanaan den Ägyptenaufenthalt auf 215 Jahre.“ Das Gegenteil ist genauso möglich, dass die Masoreten (oder die Protomasoreten) diese Worte versehentlich ausgelassen haben. Einer meiner Vorbehalte gegen die LXX-d, weshalb ich sie nicht ungeingeschränkt empfehle, sind ihre Fußnoten, die häufig eine Präferenz zum Masoretentext erkennen lassen, die ich nicht nachvollziehen kann. Wer die Einheit der Schrift bekennt, muss in diesem Fall der LXX folgen. Außerdem wird die LXX an dieser Stelle auch durch den Samaritanischen Pentateuch bestätigt.

Dieser Fehler hat insofern größere Folgen als die Dauer der nur angedrohten Hungersnot, als es hier um die gesamtbiblische Chronologie geht, und wie man die Geschichte Israels eventuell mit der Geschichte der Nachbarländer synchronisieren könnte. Nichts davon hat unmittelbare geistliche Bedeutung, aber zum Verständnis der geschichtlichen Hintergründe ist es schon wichtig.

Dr. Ludwig Neidhardt sieht hingegen nicht zwingend einen Fehler im Masoretentext (es ist ja nur eine Auslassung) und harmonisiert, indem er die Zeit von der ersten Reise Abrahams nach Ägypten bemisst, was auf dasselbe hinausläuft: (…)

Die Frage ist natürlich, wie plausibel ein Bevölkerungswachstum von 75 Männern plus Familien auf ungefähr zwei Millionen Israeliten beim Auszug aus Ägypten ist. Wir scheitern hier mit unserer Vorstellungskraft, da Exponentialfunktionen (und diese kommen bei biologischem Wachstum zum Tragen!) uns jedes Mal extrem überraschen. Denken wir nur an das Schachbrett, wo wir auf das erste Feld ein Reiskorn legen, und bei jedem weiteren Feld jeweils die doppelte Menge an Reiskörnern. Das sind am letzten Feld 2 hoch 64 Reiskörner oder 18.446.744.073.709.551.616!

Auf Creationwiki hat jemand die Berechnungen erklärt. Ich fasse zusammen: Die Israeliten hatten damals noch eine Lebenserwartung von bis zu 100 Jahren (Mose wurde 120). Das durchschnittliche Alter der drei Generationen vor Mose war 135 Jahre. Dementsprechend länger war man damals auch fruchtbar und konnte sich intensiver vermehren. Auch waren besonders bis zur Zeit der Geburt des Moses, als sie überhandnahmen und versklavt wurden, die Lebensbedingungen im Nildelta hervorragend.

Um in diesen 215 Jahren auf drei Millionen (zwei würden auch passen, aber der Autor rechnete auf drei), genügt eine jährliche Geburtenrate von 57 Geburten pro 1000 mit 11 Sterbefällen pro Jahr. Das ist realistisch; es ist nur das Doppelte [Anm: ca. 8 Kinder im Schnitt pro Paar, d.h. Vervierfachung alle 30 Jahre] der durchschnittlichen Geburtenrate weltweit [Anm.: ca. 4 Kinder im Schnitt pro Paar]. In 430 Jahren [Anm.: allein in Ägypten wie im Masoretischen Text] wäre Israel weit über das biblische Maß hinaus gewachsen. Außerdem fehlen in der Genealogie von Moses und Aaron weitere Glieder, um einem Zeitraum von 430 Jahren zu entsprechen.

Dr. Neidhart gibt dem im Wesentlichen Recht [Neidhart, Pentateuch Vorlesung 2018 S. 16]:  (…)

Würde ich den Masoretentext deswegen(!) verwerfen, wenn ich ein Verfechter desselben wäre? Wahrscheinlich nicht, aber ich würde ihn bei dieser historischen Frage nicht mehr als Autorität zitieren können und müsste die LXX oder Flavius Josephus konsultieren. Wiederum: Es ist kein Fehler der Inspiration oder Gottes, es ist ein Fehler in der Überlieferung, der sich verfestigt hat.“
https://www.bod.de/buchshop/das-christliche-alte-testament-alexander-basnar-9783751981255