Warum muss eine Jungfrau ihren Vergewaltiger heiraten? (5. Mose 22,28-29)

Ein ziemlich bizarres Gebot findet sich in 5. Mose 22,28-29. Hier wird gesagt, dass wer eine Jungfrau vergewaltigt, sie heiraten muss.

Er muss dem Vater des Mädchens einfach ein halbes Kilogram Silber zahlen und darf sie sich zur Frau nehmen, die er dann nicht mehr entlassen darf.

Schlechter kann die Vergewaltigte wohl kaum aussteigen, als dass sie den Rest ihres Lebens auch noch mit ihrem Vergewaltiger verheiratet sein muss.


5. Mose 22,28-29
Wenn ein Mann ein Mädchen findet, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und liegt bei ihr, und sie werden gefunden: so soll der Mann, der bei ihr gelegen hat, dem Vater des Mädchens fünfzig Sekel Silber geben; und sie soll sein Weib sein, darum dass er sie geschwächt hat, er kann sie nicht entlassen alle seine Tage.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
« Welches Tier soll an Passah geschlachtet werden?Ein Gebot, an das sich nicht mal Gott hält »


Lösungsvorschläge

Es wurden noch keine Lösungsvorschläge eingetragen.