Wann war Paulus in Jerusalem und wen traf er? (Galater 1,18-19)

Im Galaterbrief findet man ab Vers 17 eine Webbeschreibung von Pauls, wohin er wann nach seiner Bekehrung ging. Dort heißt es, dass er nach seiner Bekehrung nicht nach Jerusalem ging, sondern sogleich nach Arabien ging und dann nach Damaskus zurückkehrte.

Nach 3 Jahren besuchte er zum ersten Mal Jerusalem und blieb dort 15 Tage und traf nur Kephas (Simon Petrus) und Jakobus. Dass er keinen anderen Apostel traf wird explizit in V. 19 erwähnt. Danach zieht er in die Gegend von Syrien und Zilizien. Nach 14 Jahren zog er wieder nach Jerusalem (zusammen mit Barnabas und Titus) und begegnet dort den Aposteln (Kap. 2,9). Vermutlich fand zu diesem Zeitpunkt das Apostelkonzil aus Apg. 15 statt. Danach besucht Kephas ihn in Antiochia.

Seine Reiserute sah demnach so aus:

Damaskus > Arabien > Damaskus > Jerusalem > Syrien und Zilizien > Jerusalem (Apostelkonzil) > Antiochia

In der Apostelgeschichte Kapitel 9 liest man eine etwas andere Darstellung:

Paulus bleibt nach seiner Bekehrung erstmal in Damaskus (V. 19). Er predigt das Evangelium viele Tage und die Juden versuchen ihn umzubringen. Daraufhin muss er flüchten (V. 25). Im nächsten Vers liest man, dass er nach Jerusalem ging. Aufgrund des Leseflusses und Textzusammenhangs würde man doch meinen, dass er nach seiner Flucht aus Damaskus nach Jerusalem ging. Dort ist er noch relativ unbekannt, demnach muss sich die Begeben innerhalb der ersten Monate oder max. Jahre abgespielt haben. In Jerusalem bringt ihn Barnabas zu den Aposteln (V. 27) und er erzählt ihnen, wie er sich bekehrt hat und das er in Damaskus das Evangelium verbreitet hat. Der Vers 28 legt nahe, das er länger Zeit in Jerusalem blieb. Danach zog er nach Cäsarea und weiter nach Tarsus. Die Apostelgeschichte richtet den Blick dann in Kap. 10 auf Petrus und Paulus taucht erst wieder in Apg. 11,25 auf. Er befindet er sich in Tarsus und wird von Barnabas nach Antiochia geholt. Wegen einer Hungersnot wird dann eine Geldspende von Antiochia nach Jerusalem geschickt. Diese wird von Barnabas und Pauls den Ältesten in Jerusalem überreicht (V. 30; 12,25). Zurück in Antiochia beginnt Paulus dann seine erste Missionsreise. Danach zieht er in Kap. 15 zum Apostelkonzil nach Jerusalem und von dort wieder zurück nach Antiochia.

Seine Reiserute sah demnach so aus:

Damaskus > Jerusalem > Cäsarea / Tarsus > Antiochia > Jerusalem > Antiochia > 1. Missionsreise > Antiochia > Jerusalem (Apostelkonzil) > Antiochia

Abgesehen von den unterschiedlichen Ortsangaben und den zeitlichen Problem ist das Hauptproblem hier folgendes: Laut Galaterbrief traf Paulus, als er Jerusalem zum ersten Mal besucht (für 15 Tage), nur Petrus und Jakobus. In der Apostelgeschichte hingegen trifft er aber Barnabas und die Apostel und bleibt auch längere Zeit dort. Beides kann nicht stimmen und der Versuch einen unerwähnten Jerusalembesuch zu erfinden wird dem Text nicht gerecht.


Galater 1,18-19
Darauf, nach drei Jahren, ging ich nach Jerusalem hinauf, um Kephas kennen zu lernen, und blieb fünfzehn Tage bei ihm. Ich sah aber keinen anderen der Apostel, außer Jakobus, den Bruder des Herrn.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
Apostelgeschichte 9,26-27
Als er aber nach Jerusalem gekommen war, versuchte er, sich den Jüngern anzuschließen; und alle fürchteten sich vor ihm, da sie nicht glaubten, dass er ein Jünger sei. Barnabas aber nahm ihn und brachte ihn zu den Aposteln und erzählte ihnen, wie er auf dem Wege den Herrn gesehen habe, und dass derselbe zu ihm geredet, und wie er in Damaskus freimütig im Namen Jesu gesprochen habe.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
« Stephanus und das fiktive Grab Abrahams in Sichem


Lösungsvorschläge

Es wurden noch keine Lösungsvorschläge eingetragen.