Ist Lügen im Namen Gottes erlaubt? (3. Mose 19,11)

In 3. Mose 19,11 liest man das Gebot Gottes "Ihr sollt nicht lügen".

Trotzdem finden sich in der Bibel genügend Beispiele von Personen, die gelogen haben und wo dies nicht verurteilt wird:

  • 2. Mose 1,19: Die ägyptischen Hebammen lügen, um israelitische Kinder zu schützen. Sie werden von Gott sogar für ihre Lüge gesegnet.
  • Josua 2,4: Rahel lügt, um die beiden Kundschafter zu schützen. Sie wird dadurch bei der Einnahme der Stadt verschont und darf leben.
  • Richter 3,20: Ehud sagt er habe ein Wort des Herrn an Eglon. Ein Vorwand, damit Eglon aufsteht und ihm zuhört. Daraufhin bringt Ehud Eglon um.
  • 1. Samuel 19,14.17: Michal lügt Saul an, um David zu schützen.
  • 1. Samuel 20,6.28: Jonathan belügt Saul.
  • 1. Samuel 21,3: David belügt Ahimelech.
  • 1. Samuel 27,10: David belügt Achisch den König von Gat.
  • 2. Samuel 17,20: Die Frau belügt den Knecht Absaloms, um Ahimaaz und Jonatan zu schützen.

3. Mose 19,11
Ihr sollt nicht stehlen; und ihr sollt nicht lügen und nicht trüglich handeln einer gegen den anderen.
» Bibelstelle auf Bibleserver anzeigen
« Ungleichbehandlung bei der Geburt von KindernWarum ist eine Frau nur die Hälfte wert? »


Lösungsvorschläge

Von: Christian Kahrs
◷ 16 Januar
(vor 4 Monaten)

Hier werden Feinde Gottes angelogen, um gläubige Menschen vor Unheil zu bewahren.

Von: Markus M.
◷ 16 Januar
(vor 4 Monaten)

Das trifft vielleicht auf die Hälfte der Bibelstellen zu, aber nicht auf alle, schon gar nicht auf den Priester Ahimelech.

Und selbst wenn es Feinde waren, ist es deswegen nicht erlaubt Gottes Gebot zu brechen.